Ich hab da mal ne Frage – Interview mit Tjalf Nienaber über jobclipr

[Bewerber aufgepasst; jetzt wird’s persönlich] Nachdem ich mich nun für einen Videodreh im ICE auf dem Weg nach Hamburg entschieden habe und dieses grandios verwackelte Video nun mein Profil ergänzt (von vervollständigen kann wohl noch lange nicht die Rede sein), ist es an der Zeit einmal bei Tjalf Nienaber (dem Kopf hinter jobclipr) anzuklopfen und ein paar brennend heiße Fragen zum Start von dem Portal los zu werden.

TjalfHallo Tjalf, zunächst Chapeau! und herzlichen Glückwunsch zum Launch von jobclipr; nun aber direkt ans Eingemachte:

Was macht jobclipr eigentlich aus?

Wir sind davon überzeugt, dass der Markt bereit für jobclipr ist. In Zeiten des War-for-Talents, des Endes der 9-to-5-Jobs und der schnell wechselnden Arbeitgeber ist die Möglichkeit sich gegenüber Unternehmen zu präsentieren und zu profilieren enorm wichtig geworden. Selbst wenn man sich derzeit in einem Job befindet oder selbständig ist, hat man die Möglichkeit sich auf jobclipr zu präsentieren und dadurch künftigen Arbeitgebern oder Auftraggebern schon heute einen persönlichen Eindruck zu vermitteln. Der persönliche Fit ist auch für Personen enorm wichtig. Sprich, passt der Arbeitgeber / die Abteilung / der Job zu mir? Spricht mich die Unternehmenskultur an? Auf jobclipr erleben die User Unternehmen mit (Job-)Videos, Bildern, Social Media Feeds sowie Texten und Stellenanzeigen und erfahren dadurch schnell ob es einen persönlichen Fit gibt.

Was ist unter einem “Jobvideo” zu verstehen? Handelt es sich dabei um eine Beschreibung der Stelle/Vakanz oder um eine Unternehmenspräsentation, wie man sie auch auf YouTube, jobTV24 und auf guten Karriereseiten bereits findet?

Jobvideos sind Videos von Unternehmen, in denen Jobs, Arbeitsplätze oder Mitarbeiter (als Markenbotschafter) präsentiert werden. Unternehmen können so ihren Mitarbeitern in spe den künftigen Arbeitsplatz vorstellen. Interessierte Personen erleben die Kollegen der Abteilung sowie das Unternehmen ganz persönlich kennen und erfahren, was genau sich hinter dem Stellenangebot verbirgt. Weitere Unternehmensvideos (wie man sie von jobTV24, YouTube und dergleichen kennt) finden ebenfalls einen Platz im Unternehmensprofil.

Der User soll sich auf jobclipr mit Videos, Bildern und Social Feeds präsentieren, also den Unternehmen einen Einblick in die Privatsphäre erlauben. Wer kann auf meine Daten zugreifen bzw. wer kann meinen CV, meine Bilder, Feeds bzw. meine Videos sehen?

Der User entscheidet darüber ob das eigene Profil nur registrierten Unternehmen zugänglich gemacht wird oder ob es für alle (d. h. auch für alle im Web) zu sehen bzw. zu finden ist. Diese Einstellung nimmt der User über den Button „Profil öffentlich“ bzw. „Profil nicht öffentlich“ vor.

Werden die Bilder, Clips etc. im Vorfeld geprüft? Wird es ein How-To-Tutorial für die Erstellung eigener Clips geben?

Die Bilder und Videos werden unsererseits im Vorwege nicht geprüft. Es wird Tutorials geben, in denen die User erfahren, wie man ein Video mit einfachen Mitteln erstellt und worauf man achten sollte. Wir streben zusätzlich den Aufbau einer Community über unsere sozialen Netzwerke an, worüber Tipps, Hilfestellungen und kreative Ideen eingebracht werden können, um anderen Usern damit zu helfen.

Wann werden die ersten Unternehmen online sein?

Es sind bereits Unternehmen registriert. Die Interaktion zwischen den Unternehmen und Personen werden wir in Kürze (nach der beta-Phase) freischalten. Die beta-Phase wird schon in Kürze enden, damit sich über die Interaktion zwischen Unternehmen und Personen eine Eigendynamik entwickeln kann. Mit welchen Unternehmen wir zum Start überraschen werden, wird schon sehr bald bekannt werden.

Vielen Dank für deinen Input. Ich bin gespannt was als nächstes passieren wird!

Deichkind – Denken Sie Groß (Songtext)

Es gab da mal ne Zeit
es ist noch nicht lang her
da war der deutsche Hiphop hierzulande populär

Damit meine ich jetzt aber nicht diese ganzen Aggro-Gangsta-Battle Formate, sondern den „Gute-Laune-HipHop“ à la Fettes Brot, Absolute Beginner, Die Fantastischen Vier, Dynamite Deluxe, Samy Deluxe, Eins Zwo, D-Flame, Fünf Sterne deluxe, Afrob… und natürlich auch Deichkind.

Am 30.01.2015 erschien jüngst ihr neues Album “Niveau Weshalb Warum”; Grund genug euch an dieser Stelle den Song -Denken Sie Groß- ans Herz zu legen. Nach Arbeit nervt, Bück dich hoch und Leider geil, wieder ein Text mit einem (halbwegs annehmbaren) Bezug zum Thema dieses Blogs. In diesem Sinne…


 

Heute ist der Tag, jetzt geht es endlich los
Sie erreichen Ihre Ziele – Denken Sie groß
Ein bisschen Größenwahnsinn kann nicht schaden
Und auf einmal könn’n Sie fliegen – Denken Sie groß
Geben Sie nicht auf und leben Sie den Traum
Dafür muss man kein Genie sein – Denken Sie groß
In jedem Menschen steckt ein Visionär
Setzen Sie die Energie frei

Ich geb’ Ihnen einen Tipp: Denken Sie groß
Was zweifeln Sie so? Übernehmen Sie die Show!
Mit dem richten Riecher sind Sie der Leader
Und spielen schon bald in der obersten Liga
Trinken Sie den Baikalsee auf ex
Zum Frühstück Blattgold auf die Smacks
Starten Sie durch, wie die Antonow
Denken Sie an Dollars und entfliehen dem Moloch
Denken Sie Drum Tower – da steht er
Ich bau’ ihn höher – zwei Kilometer
Flugzeugträger Leasing-Rate
Zahl’ ich mit der schwarzen Kreditkarte
Fahr’n Sie durch die Stadt mit ‘nem Monstertruck
Jagen Sie die Bräute wie ein Raubtier
Scheffeln Sie Milliarden, darin könn’n Sie baden
Gewinnen Sie jetzt genau hier

Heute ist der Tag, jetzt geht es endlich los
Sie erreichen Ihre Ziele – Denken Sie groß
Ein bisschen Größenwahnsinn kann nicht schaden
Und auf einmal könn’n Sie fliegen – Denken Sie groß
Geben Sie nicht auf und leben Sie den Traum
Dafür muss man kein Genie sein – Denken Sie groß
In jedem Menschen steckt ein Visionär
Setzen Sie die Energie frei

Ich sitze in mei’m Privatjet und öffne mein Schiebedach
Flieg’ ‘ne risen acht, hab’ grad’ an Sie gedacht
Denken Sie groß, wie Calmund’s Appetit
So wie Baumgärtner, wenn er in das All fliegt
In harten Zeiten muss man Leistung zeigen
Wie ein Schwertransport voll mit Platinscheiben
Hier geht’s um höher, schneller, weiter
Kaufen Sie kein Weed man, kaufen Sie Jamaica
Bauen Sie kein Reihenhaus, bauen Sie ein’n Vorort
Und herrschen Sie dort als glücklicher Warlord
Denken Sie groß, wie der Benzinverbrauch
Von ‘nem Containerschiff, dann geht es bergauf
Wo bleibt Ihr Einsatz, wo bleibt der Wille
Lasern Sie die Welt und dann weg mit der Brille
Sie müssen sich nur noch entscheiden
Wenn Sie bitte hier unterschreiben

Heute ist der Tag, jetzt geht es endlich los
Sie erreichen Ihre Ziele – Denken Sie groß
Ein bisschen Größenwahnsinn kann nicht schaden
Und auf einmal könn’n Sie fliegen – Denken Sie groß
Geben Sie nicht auf und leben Sie den Traum
Dafür muss man kein Genie sein – Denken Sie groß
In jedem Menschen steckt ein Visionär
Setzen Sie die Energie frei

Heute ist der Tag, jetzt geht es endlich los
Sie erreichen Ihre Ziele – Denken Sie groß
Ein bisschen Größenwahnsinn kann nicht schaden
Und auf einmal könn’n Sie fliegen – Denken Sie groß
Geben Sie nicht auf und leben Sie den Traum
Dafür muss man kein Genie sein – Denken Sie groß
In jedem Menschen steckt ein Visionär
Setzen Sie die Energie frei

TV-Tipp: Immer Ärger mit der Post – oder wenn der Postmann gar nicht klingelt

Da ist wohl nicht alles Gold… ich meine … gelb was bei der Deutschen Post aktuell so glänzt!

Anfang Februar kündigte die Post an, aufgrund des stark wachsenden Onlinehandels bis 2020 bis zu 10.000 neue Stellen zu schaffen. Die Krux an der ganzen Sache ist allerdings, dass die neuen Mitarbeiter nicht mehr bei der Post selbst, sondern bei den neu gegründeten 49 Regionalgesellschaften angestellt sein werden. Die Mitarbeiter werden dort allerdings nicht nach dem Haustarifvertrag entlohnt, sondern nach den für das Unternehmen oftmals günstigeren regionalen Tarifverträgen der Speditions- und Logistikbranche. Die Gewerkschaften, allen voran ver.di, werfen der Post daher Lohndrückerei und Tarifflucht vor. Dazu passend dann auch die Meldung vom gestrigen Tage, dass ver.di die Tarifregelungen zur Arbeitszeit mit der Deutschen Post gekündigt hat. Damit reagierte ver.di darauf, dass diese Zusteller in der Brief- und Paketsparte zu schlechteren Vertragskonditionen als bislang eingestellt werden. Ver.di sieht darin einen einseitigen Vertragsbruch und wolle nun eine Forderung entwickeln “die den Vertragsbruch kompensiert”.

Nicht erst seit gestern steht das Unternehmen in der öffentlichen Kritik. Das Internet ist voll von Berichten über verspätete oder nicht zugestellte Sendungen, überlastete Mitarbeiter oder über schlechte Arbeitsbedingungen. 2011 gab es beispielsweise in der Sendereihe “Panorama” auf dem Ersten einen Undercover-Einsatz als Paketzusteller.

…oder halt die gebrandete Version:

 

Heute ist die die Deutsche Post AG mit rund 480.000 Mitarbeitern einer der größten privaten Arbeitgeber weltweit. Da sollten auch die eher „durchwachsenen“ 574 Erfahrungsberichte auf Kununu nicht wirklich ins Gewicht fallen. Auch nicht ohne Grund, kann die Post mit zahlreichen Arbeitgebersiegeln aufwarten.

Das ZDF widmet sich heute (22:50 – 23:20 Uhr) im Rahmen der Sendereihe ZDFzoom dem Thema “Immer Ärger mit der Post”. Ich bin gespannt in welches (Post)Horn das ZDF heute Abend bläst, aber mit Gewissheit lässt sich vorab schon sagen: schön werden die Töne nicht klingen!