In Berlin wurden heute die Ergebnisse der aktuellen Gallup Studie (Engagement Index 2011) veröffentlicht. Demnach hat bereits jeder vierte Beschäftigte innerlich gekündigt. Im Zeitraum zwischen dem 4. Oktober und dem 30. Dezember 2011 wurden insgesamt 1.323 Arbeitnehmer/innen über 18 Jahre befragt.

Erfreulich ist, dass 92% und damit 2% mehr als noch im Jahr 2010, die Frage: „Sind Sie mit Ihrem Job bzw. der Arbeit, die Sie ausführen, zufrieden oder unzufrieden?“ positiv beantworten konnten.

Die Ergebnisse zeigen hinsichtlich der Entlohnung ebenfalls einen deutlichen Trend. Auch im Jahr 2011 ist die Zufriedenheit erneut gestiegen und liegt mit in Summe 58% um 10 Prozentpunkte höher als noch im Vorjahr. Doch Zufriedenheit ist nicht gleichbedeutend mit emotionaler Bindung. (siehe Commitment). Den Ergebnissen der Studie zufolge haben bereits 23% der Beschäftigten innerlich gekündigt und ganze 63% verrichten lediglich „Dienst nach Vorschrift“. Eine maßgebliche Ursache für die geringe Bindung stellen dabei Defizite in der Personalführung der direkten Vorgesetzten dar. Gallus beziffert die volkswirtschaftlichen Kosten, die aufgrund der geringen emotionalen Bindung und die damit verbunden Kosten für Fehlzeiten/Fluktuationskosten entstehen, auf 122,3 bis 124,0 Milliarden Euro jährlich.

Weitere Ergebnisse der Studie findet ihr hier…

Das könnte euch auch interessieren:

Der Letzte macht das Licht aus – Überstundenstudie des IHW (hier…)
HR Beat Umfrage 2012: Der Pulsschlag der globalen Belegschaft (hier…)
Studie zum Einsatz und zur Nutzung von Social Media in Unternehmen (hier…)
Internetsucht am Arbeitsplatz (hier…)

… oder direkt zur Übersicht HR-Studien

»

  1. Hallo Tibor,

    das Problem ist die Methodik von Gallup. Klar, wenn sie ihre Studien veröffentlichen, dann gibt das immer einen Riesen-Tamtam. Auch weil sie gerne zitiert werden mit ihren dramatischen Ergebnissen. Aber dahinter gucken lohnt sich:

    http://bit.ly/GSsFPr

    Schöne Grüße,

    Christoph Burger

    • Hallo Christoph,
      ich gebe dir da vollkommen Recht, Gallup veröffentlicht die Ergebnisse immer sehr plakativ. Auch wenn die Hintergründe dieser Studie durchaus kritisch zu hinterfragen sind, ist es doch die Masse derartiger Studien, die in Summe ein recht gutes Bild der gegenwärtigen Situation zeichnen.

      Beste Grüße
      Tibor Pintér

  2. Eine kritische Haltung zur Gallup-Studie ist ja ganz prima, allerdings arbeite ich immer wieder mit den Erkenntnissen dieser Studie und kann aus der Praxis sagen, dass die in dieser Studie geschilderten Ergebnisse und ihre Auswirkungen voll zutreffen.

    In vielen direkten Gesprächen mit Teilnehmern meiner Seminare konnte ich feststellen, dass durch mangelhaftes Führungs- und Kommunikationsverhalten (wie in der Kommentierung der Studie beschrieben) eine mangelnde emotionale Bindung der Arbeitnehmer entsteht – und daraus in direkter Folge eine mangelnde Arbeitsleistung.

    Mein Fazit: Die Studie ist in hohem Maße relevant und sollte bei den Führungskräften in jeder Organisation buchstäblich „hinter dem Spiegel stecken“.

  3. […] und zur Nutzung von Social Media in Unternehmen (hier…) Gallup Studie 2011 veröffentlicht (hier…) Internetsucht am Arbeitsplatz […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s