Das Format Markencheck des WDR, wird seit Anfang des Jahres im Ersten zur besten Sendezeit ausgestrahlt. Bereits im vergangen Jahr wurden im Dritten Unternehmen wie Aldi, Ikea und Tchibo auf den Prüfstand gestellt. Im Durchschnitt verfolgten dieses Jahr rund 4,5 Mio. Zuschauer die bislang 6 ausgestrahlten Folgen. Im vorerst letzten Markencheck am kommenden Montag (21. Mai 2012) um 20:15 Uhr, wird adidas genauer unter die Lupe genommen.

Die Markenchecks folgen immer einem Grundschema. Populäre Konsummarken werden hinsichtlich bestimmter Merkmale in vier Kategorien getestet. Dabei stehen vor allem die Merkmale im Vordergrund, die man mit der Marke besonders stark verbindet. Im dm, Lidl und Media Markt -Check wurde beispielsweise der Preisvorteil, den diese Marken suggerieren, untersucht. Aber auch die Qualität der Produkte und die Werbewirkung der Marke selbst werden näher beleuchtet.

Die Checks erheben keinen Anspruch auf Repräsentativität, sondern erklären „volksnah“ was hinter den Marken steckt. Dafür werden Leute auf der Strasse in die Marktenchecks mit einbezogen, die Qualität wird im Labor untersucht und Experten kommen zu Wort. So wurde im McDonald’s Check die Bekömmlichkeit im Labor untersucht und der Geschmack durch Blindverkostung auf der Strasse untersucht. Im Prüfpunkt Fairness kommen dann die Marken meist nicht so gut weg (wobei die Check-Methoden teilweise auch fragwürdig sind). Hier werden die (vermeintlich) schlechten Produktions- und Arbeitsbedingungen angeprangert.

Besonders interessant wird es, wenn sich die Kommunikation während und nach den Sendungen ins Web 2.0 verlagert. Coca Cola Deutschland stelle sich (meiner Meinung nach sehr gelungen) bereits während der Sendung den kritischen Äußerungen auf Twitter und Wolfgang Goebel (Vorstand Personal McDonald’s Deutschland) äußerte sich nach dem McDonald’s Check zu der angeprangerten Personalpolitik auf seinem Blog.

Falls ihr die Sendungen verpasst haben solltet, hier nochmal ein Überblick und die entsprechenden Check-Urteile:

9. Januar 2012, Lidl-Check

Erstes Check-Urteil: Der Preisvorteil im Lidl ist überschätzt.
Zweites Check-Urteil: Der Stressfaktor im Lidl ist erträglich.
Drittes Check-Urteil: Die Qualität bei Lidl ist ordentlich.
Viertes Check-Urteil: Die Fairness ist unzureichend.

16. Januar 2012, McDonald’s-Check

Erstes Checkurteil: Der Geschmack bei McDonald’s ist enttäuschend.
Zweites Checkurteil: Die Verführung ist raffiniert.
Drittes Checkurteil: Die Bekömmlichkeit ist gering.
Viertes Checkurteil: Die Fairness ist unzureichend.

 23. Januar 2012, H&M-Check

Erstes Checkurteil: Die Preise bei H&M sind niedrig.
Zweites Checkurteil: Die Qualität ist insgesamt: ordentlich.
Drittes Checkurteil: Der Trendfaktor ist hoch.
Viertes Checkurteil: Die Fairness ist zweifelhaft.

6. Februar 2012, Media-Markt-Check

Erstes Checkurteil: Das Preis-Image ist phänomenal.
Zweites Checkurteil: Der Preisvorteil ist überschätzt.
Drittes Checkurteil: Die Fairness ist ausbaufähig.
Viertes Checkurteil: Die Beratung ist Glückssache.

7. Mai 2012,  Coca-Cola-Check

Erstes Checkurteil: Die Rezeptur ist einzigartig.
Zweites Checkurteil: Das Gesundheitsrisiko wird unterschätzt.
Drittes Checkurteil: Die Werbewirkung ist phänomenal.
Viertes Checkurteil: Die Fairness ist unzureichend.

14. Mai 2012,  dm-Check

Erstes Checkurteil: Der Kundenfang ist gelungen.
Zweites Checkurteil: Der Preisvorteil wird überschätzt.
Drittes Checkurteil: Die Qualität ist ordentlich.
Viertes Checkurteil: Die Fairness ist ausbaufähig.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s