71% der weltweit über 1.500 befragten HR-Verantwortlichen und Personalmanager stellten generationsbedingte Unterschiede bei den Wünschen der Bewerber fest. So legt beispielweise die GenY besonders Wert auf Trainings- und Mentoren-Programme, wohingegen bei der GenX Karrieremöglichkeiten im Mittelpunkt des Interesses stehen. Geschlechtsspezifische Unterschiede wurden bei den Ansprüchen der Bewerber deutlich. Frauen fragen nach flexiblen Arbeitsplätzen (49%) und Arbeitszeiten (44%) sowie nach zusätzlichen Arbeitsanreizen (31%). Männern legen hingegen Wert auf ein höheres Gehalt (52%), einen Einstellungsbonus (47%) oder ein höheren Job Titel (44%). Neben der Vergütungsstruktur erkundigen sich Bewerber zunehmend über weiteren Leistungen wie flexible Arbeitszeiten und Weiterbildungsmöglichkeiten. Gut ein Drittel der Befragten nutzen Facebook, Twitter oder Skype um mit Bewerbern zu kommunizieren. Auf der anderen Seite gaben allerdings 48% der Befragten an, Netzwerke wie Xing oder LinkedIn bzw. Online-Jobseiten im Recruitingprozess nicht zu nutzen.

Den Link zur Studie findet ihr hier.

Das könnte euch auch interessieren:

Der Letzte macht das Licht aus – Überstundenstudie des IHW (hier…)
Studie zum Einsatz und zur Nutzung von Social Media in Unternehmen (hier…)
Gallup Studie 2011 veröffentlicht (hier…)
Internetsucht am Arbeitsplatz (hier…)

… oder direkt zur Übersicht HR-Studien

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s