Heute wurden in Berlin die Ergebnisse einer von der Gewerkschaft ver.di in Auftrag gegebenen Befragung zum Thema Pausenzeiten im Job veröffentlicht. In repräsentativer Auswahl befragte TNS Infratest 493 Arbeitnehmer.

Demnach schöpft jeder fünfte Arbeitnehmer seine Pausenzeiten im Job nicht voll aus. Zwei Drittel der Befragten gaben an, durch E-Mails oder Telefonate in der Pause unterbrochen zu werden. Als mögliche Gründe, dass sogar jeder zehnte die Arbeit an vielen Tagen überhaupt nicht unterbricht, wurden vor allem die hohe Arbeitsbelastung und die Verantwortung gegenüber Kollegen, die sonst übermäßig belastet würden, angeführt. Zudem gaben 13 Prozent an, dass der Arbeitgeber Ruhepausen nicht immer zu lassen würde.

„Pausen sind nötig, wenn man gesund und leistungsfähig bleiben will“, so ver.di–Chef Frank Bsirske

Passend zu bzw. resultierend aus diesen Ergebnissen, möchte ver.di in einer Aktionswoche in den Betrieben über Pausenzeiten diskutieren. Praktischer- weise liefert ver.di bereits heute auf der Homepage in einer eigens eingerichteten Rubrik, passende Tipps rund um das Thema Pausengestaltung am Arbeitsplatz.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s