Die Betaphase von jobclipr ist online! Einige werden sich nun fragen: job..was?

Bei jobclipr handelt es sich um eine Bewerbungsplattform auf der sich Unternehmen und Personen „multimedial präsentieren und kennen lernen können“. Die „erste Jobbörse 2.0“ kommt breitschultrig daher und verheißt eine neue bunte Recruitingwelt; schließlich wollen wir ja alle nicht mehr so „total 2010“ sein, aber seht selbst was euch erwartet:

 

Auf deutsche-startups.de erklärt Tjalf Nienaber (Gründer und Geschäftsführer) das Konzept von jobclipr wie folgt:

„Auf jobclipr können Personen ihrer Persönlichkeit Ausdruck verleihen und sich über ihre reinen Qualifikationen hinaus umfangreich präsentieren. Denn am Ende entscheiden nicht die Noten über Anstellung oder Ablehnung. Gleiches gilt für die Unternehmen. Eine Stellenanzeige sagt dem Bewerber sehr wenig über die Werte des Unternehmens, seiner Kultur oder dem Arbeitsklima. Daher können sich Unternehmen auf jobclipr mit Videos, Bildern, Social Feeds und vielem mehr präsentieren. In Jobvideos können sie beispielsweise ihre Mitarbeiter sprechen lassen, um so ihre Mitarbeiter in spe zu überzeugen.“

In der aktuell noch sehr eingeschränkten Beta-Version bekommt man nur ansatzweise einen Eindruck von dem, was einen dort zukünftig erwarten wird. Los geht`s mit der eigenen Profilerstellung. Man verpasst seinem Profil zunächst ein authentisches Titel- sowie Profilbild. Danach kann man sich Gedanken über einen knackigen Slogan machen. Hierfür stehen einem allerdings nur 30 Zeichen zur Verfügung; hört sich viel an – ist es aber nicht. Noch fix den eigenen Jobstatus, Abschluss, Wunschbranche, Tätigkeitsbereich und Wunschort ausgewählt und schon ist man mit dem Gröbsten durch. Nun muss man sich nur noch entscheiden, ob man tatsächlich auf Jobsuche ist oder sich hier bei jobclipr nur präsentieren möchte und ob das Profil öffentlich oder nur für die angebundenen Unternehmen sichtbar sein soll – ok klick-klick-done!

Jetzt kommt man zu der eigentlichen Herausforderung: Lade ein Video von Dir hoch oder nimm eins auf. Erzähle von Dir, Deinen Stärken und Deinen Zielen.

Oha, leichter gesagt als getan. Mit einem Video kann man vieles richtig, aber auch alles falsch machen. Was zieh ich an; locker leger oder doch lieber business-like!? Welchen Hintergrund wähle ich? Büro, die eigenen vier Wände oder doch lieber in der U-Bahn? An wen adressiere ich meine Botschaft eigentlich und was möchte ich überhaupt sagen…? Nun gut, diesen Schritt überspringe ich zunächst. Da betrete ich doch lieber gewohntes Terrain und verlinke brav meine Social Media Profile und nutze das Textfeld, um mich in einigen knappen Sätzen zu beschreiben. Dann noch schnell einen Lebenslauf hochladen und eine Kontaktmailadresse angegeben und voilà – fertig!

Doch halt, eine Sache fehlt noch. Um das Profil sauber abzurunden sollte man Bilder hochladen. Mh, das Unternehmen möchte mich ja hier persönlich kennenlernen. Nehme ich also die Bilder vom letzten Urlaub, ein paar Schnappschüsse vom Smartphone oder doch das angestaubte Foto aus dem Lebenslauf. Ich entscheide mich spontan einige meiner Bilder von Paul (dem Fisch, den ihr hier überall auf Blog findet) hochzuladen. FERTIG; und was nun? Egal was man aktuell anklickt, man landet zwangsläufig wieder auf dem eignen Profil. Unternehmen lassen sich momentan leider noch nicht entdecken, also bleibt mir jetzt nur noch das Logout. Derweil mache ich mir Gedanken über das Video – ich glaube ich google da erst mal nach einem How-To-Tutorial. Ich bin gespannt was in den kommenden Wochen noch folgen wird – ich bin jedenfalls definitiv dabei!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s